Albanien zum zweiten

Jetzt hatten wir uns schon ein bisschen akklimatisiert und setzten unsere Reise Richtung Süden fort. Wir stellen fest: Albanien kann auch anders!

Als Tourist wird man hier von den Einheimischen an jeder Ecke freundlich gegrüsst. Man spürt hier, dass die Freude über ausländische Gäste echt ist. Mit völliger Selbstverständlichkeit werden uns kostenlos Dienstleistungen angeboten (Stehen auf Privatgrundstück, Wasser auffüllen, Toiletten benutzen etc.), Geld will man keines annehmen (machen wir natürlich trotzdem).

Wir freuen uns über die vielen tierischen Begegnungen hier, ganz besonders Tina natürlich. Inzwischen hat das Hunde- und Katzenfutter in unseren Schränken mehr Platz eingenommen, als wir selbst für unser Essen zur Verfügung haben 😉

Je weiter wir Richtung Süden fahren, desto besser gefällt uns die Landschaft. Wenn man auf der SH8 von Vlora aus durch den Nationalpark Llogara fährt, wird die Kulisse einfach fantastisch.

Schreibe einen Kommentar

Bitte loggen Sie sich ein, damit Sie einen Kommentar hinterlassen können.