Orebic auf Peljesac

Die Halbinsel Peljesac im Süden Kroatiens sollte man auf keinen Fall auslassen. Uns hat es jedenfalls sehr gut gefallen. Gleich am Festland-Ende befindet sich das Städtchen Ston mit einer imposanten Festung, die man sich anschauen sollte (haben wir aber leider nicht ;-)). Die Fahrt über die Halbinsel wird mit kräftigen Farben und fantastischem Ausblick belohnt. Die Strasse ist ziemlich eng, aber mit etwas Geduld auch mit grösseren Kisten problemlos zu befahren. Die Fahrt dauert rund eine Stunde. Es besteht auch die Möglichkeit, etwa auf halber Höhe eine Autofähre zurück (oder vom) Festland zu nutzen, um nicht die gleiche Strecke zweimal zu fahren.

Leider haben wir von der tollen Fahrt keine Bilder. Auf dem Hinweg hatten wir Knatsch und beim Rückweg war es schlechtes Wetter mit Regen. So haben wir aber einen guten Grund nochmals wiederzukommen 😉

Unbedingt empfehlen können wir den Camping Nevio kurz vor Orebic. Mit etwas Glück (oder vorgängiger Reservation) bekommt man einen Stellplatz mit toller Aussicht auf dem terrassierten Gelände. Es gibt eine nette Strandbar, ein leckeres Restaurant, Tennisplatz etc. sowie optimale Versorgungsstation und top Sanitäranlagen.
Windsurfen ist bei Orebic möglich, optimaler aber ist auf jeden Fall Viganj.

Schreibe einen Kommentar

Bitte loggen Sie sich ein, damit Sie einen Kommentar hinterlassen können.