Pont du Gard

Das eindrückliche Bauwerk wollten wir uns gerne ansehen und haben deswegen einen etwas grösseren Umweg in Kauf genommen. Da das Wetter bei Abreise von Samremo nicht so mitspielte, haben wir uns zu einer ausnahmsweisen Autobahnfahrt entschieden und so in rund vier Stunden 350 Kilometer zurückgelegt.

Beim Pont du Gard in Remoulins angekommen, haben wir uns auf dem leeren Parkplatz im Grünen eingerichtet und uns für die Nacht einschliessen lassen. Die als Park angelegte Touristen-Attraktion rund um das Aquädukt öffnete dann am nächsten Morgen um neun Uhr ihre Pforten.

Der Pont du Gard ist ein Teil eines 50 km Aquädukt, das vor über 2’000 Jahren von den Römern gebaut wurde. Das System beförderte Wasser von den Quellen Source d’Eure bis nach Nimes. Der Höhenunterschied beträgt lediglich gut 12 Meter, das entspricht 25 cm pro Kilometer. Dabei wurden pro Sekunde 250 bis 400 Liter Wasser transportiert.

Pont du Gard ist eines von 17 Brückenbauwerken, die zu diesem Aquädukt gehören.

Schreibe einen Kommentar

Bitte loggen Sie sich ein, damit Sie einen Kommentar hinterlassen können.